Titel

Sachorientierte Kommunalpolitik ohne Parteidenken für die Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gudensberg und deren Stadtteile

Ergebnisse der Sitzungswoche
Stadtverordnetenversammlung vom 05.05.2022

In den allg. Mitteilungen ging es um folgende Punkte:

  • Aufnahme ins Förderprogramm "Sport integriert Hessen"
  • Beginn der Sanierungen im Terrano Hallenbad
  • Sachstandsbericht zum Bauernmarkt
  • zeitnahe Ausschreibung der zusätzlichen Stelle im Ordnungsbehördenbezirk für Gudensberg
  • Ergebnisse der Überprüfung der Wohnverhältnisse in der Kasseler Straße 1
  • Steigerung der wöchtlichen Arbeitsstunden des Integrationsbeauftragten


Goldbach - Starkregengefahren-Prävention

Dem Parlament wurde bereits in einer Sondersitzung im April die Ergebnisse der Starkregengefahrenkarte vorgestellt. Nun wurde der Magistrat beauftragt die vorgestellten Einzelmaßnahmen hinsichtlich Kosten-Nutzen Relation zu prüfen und eine Prioritätenliste zu erstellen.

Der Redebeitrag von Carsten Lucas kann <<hier>> nachgelesen werden. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.



Gewerbegebiet Besser Straße

Im April 2021 haben wir uns bereits mit einer <<Anfrage>> in der Stadtverordnetenversammlung mit dem potenziellen Gewerbegebiet an der Besser Straße beschäftigt und in einem Film im Juli 2021 die Kennzahlen zusammengefasst.



In der Stadtverordnetenversammlung haben wir zur Beschlussvorlage zum Start des Bebauungsplanes einen Änderungsantrag eingebracht. 


Und warum ... ?

Ziel war eine Informationsveranstaltung zum geplanten Vorhaben für alle Gudensberger Bürgerinnen und Bürger VOR der Entscheidung der städtischen Gremien über den Aufstellungsbeschluss zu veranstalten.

Der <<Antrag>> sowie die Begründung im <<Redebeitrag>> von Marcus Erler stellen wir gern zum Nachlesen zur Verfügung.


Transparente Kommunikation ...

bedeutet die rechtzeitige und umfängliche Bereitstellung von Informationen, welche mit Inhalten aus 8 Gutachten und über 230 Seiten Lesestoff sowie Planungs- und Lageskizzen bereits heute konkret genug sind, um die Gudensberger über ein neues Gewerbegebiet von 6,9 Hektar auf einer Potenzialfläche von 13 Hektar informieren zu können.

(Zum Vergleich: die heutigen Logistikhallen Fritzlarer Straße haben eine ähnliche Flächenausdehnung)

















Nach einer Sitzungspause reichte die Bürgermeisterin Sina Best selbst einen Antrag ein, um eine Entscheidung an diesem Abend zu "ermöglichen". Es folgten daraufhin weitere Redebeiträge von <<Anja Weber>> und <<Norbert Althans>>. In der anschließenden Abstimmung wurde der Antrag der FWG mit 16:11 Stimmen abgelehnt.


Richtigstellungen des HNA Artikels vom 07.05.2022

  • Der im Artikel beschriebene "einstimmige Beschluss" aus der Ausschusssitzung Bauen, Planen und Umwelt ist nicht korrekt. Die Abstimmung erfolgte lediglich mit 6:4 Stimmen für die Aufstellung des Bebauungsplanes. (blaue Markierung)


  • Der Antrag der Bürgermeisterin wurde mit 16:6 Stimmen und 5 Enthaltung angenommen. (grüne Markierung)
Auszug HNA vom 07.05.2022


E-Mail
Karte
Infos