Titel

Sachorientierte Kommunalpolitik ohne Parteidenken für die Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gudensberg und deren Stadtteile


Herzlich Willkommen bei der 

Freien Wählergemeinschaft Gudensberg


"Die höchste Form der Kommunikation ist der Dialog"

August Everding


HNA Ausgabe 01.05.2021

Dieses Zitat hat sich leider die SPD/CDU Fraktion nicht zu eigen gemacht. 

Wir haben allen Fraktionsvorsitzenden, Herrn Bürgermeister Börner sowie dem Stadtverord-netenvorsteher ein Gesprächsangebot zur Klärung zu den Ereignisse aus der konstituierenden Stadtverordnetenversammlung  angeboten.

Die SPD/CDU Fraktion hat sich nach Aussage der HNA vermutlich gegen den Vorschlag der FWG zur Erweiterung des Magistrates um einen weiteren Sitz ausgesprochen. 

Eine schriftliche Stellungnahme durch den Fraktionsvorsitzende der CDU oder des Fraktionsvorsitzenden der SPD liegt der FWG bis heute nicht vor. 

Wir bedauern diese Haltung - uns zeigt es jedoch auch sehr deutlich, wie wenig man an einer Klarstellung interessiert ist. Wir wünschen uns FÜR Gudensberg einen Dialog – auch wenn die Meinungen unterschiedlich sind, MUSS ein Austausch möglich sein und nicht ein Kräftemessen das politische Handeln bestimmen. Der Fraktionsvorsitzende der Bürgerliste sowie die Fraktionsvorsitzende von B90/Grünen hatten uns unmittelbar Gesprächsbereitschaft signalisiert.  


Wir haben für die kommende Woche eine Beratung zur weiteren Vorgehensweise mit unseren Mitgliedern vereinbart. Die Widerspruchsfrist endet am 06.05.2021. Wird dieser einzulegende Widerspruch abgelehnt, könnten wir gegen diese Entscheidung Klage beim Verwaltungsgericht einlegen. 

Wir halten jedoch diesen Weg für vermeidbar, denn wir möchten gemeinsam für Gudensberg gute Ideen entwickeln und hierfür unsere Engagement einbringen
.

 


Nach der Wahl ist wie vor der Wahl ...


Dies wird nicht für die zukünftige Sitzverteilung und damit für die politische Vielfalt im Gudensberger Stadtparlament gelten, jedoch unterstreicht das Handeln der etablierten Parteien vor sowie während der konstituierende Stadtverordnetenversammlung diese Überschrift.


Was war passiert? 

Download Eröffnungsrede - Norbert Althans

Nach der Eröffnungsrede des im Raum ältesten Anwesenden (Norbert Althans - FWG Fraktion), dessen Rede wir zum Nachlesen hier veröffentlichen, erfolgten zunächst Mitteilungen des Bürgermeisters.
Im Anschluß folgten die weiteren Tagesordnungspunkte bis hin zur Wahl der Stadträte (Magistrat).

Das amtl. anerkannte Wahlergebnis bestätigte der SPD sowie der FWG je 3 Sitze, der CDU 2 Sitze sowie je einen Sitz für die GRÜNEN und der Bürgerliste im Magistrat. Folgerichtig hätte dieses Wahlergebnis in der konstituierenden StaVo-Sitzung verabschiedet werden können. Das Wahlergebnis hätte sich somit im Stadtrat abgebildet.

Erst am Tag der konstituierenden Stadtverordnetenversammlung lies man dann die „Katze aus dem Sack“. Die etablierten Parteien SPD und CDU  verständigten sich auf eine Koalition, wodurch eine generelle Stimmenenmehrheit von 16 der 31 Stadtverordnetensitze erzielt wurde. 

Im darauffolgenden Wahldurchgang wurde durch die neue Stimmenverteilung der FWG Gudensberg ein Magistratsplatz entzogen.

Die FWG Gudensberg hält sich vor gegen dieses Verfahren Rechtsmittel einzulegen.


Im Magistrat wird die FWG durch Romanus Baldermann und Jörg Weber vertreten werden. Mit Andy Garnier, Katja Ladage, Jürgen Kramp, Thomas Umbach und Michael Reinhard stehen weitere Nachrücker zur Verfügung. Eine Übersicht der Magistratsmitglieder ist hier zu finden.

Eine Übersicht der Fraktion und deren Funktion in den Ausschüssen und Gremien ist hier zu finden.


Als stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher wird Carsten Lucas als beratendes Mitglied in den Ausschüssen zur Verfügung stehen. Er hatte bei der Kommunalwahl die meisten eurer Stimmen erhalten.


Fazit

Das Wahlergebnis und der damit verbundene Vertrauensverlust lässt schlussfolgern, dass viele Bürger in Gudensberg eine Veränderung in den Entscheidungsprozessen gewünscht haben. Ein „Weiter so“ des „Gudensberger Models“ wurde deutlich abgewählt. Die Einsicht ist jedoch scheinbar nicht bei den etablierten Parteien angekommen, um bestehende Strukturen aufzubrechen und Verantwortlichkeiten neu zu strukturieren.



Der Vorstand rund um die Vorsitzenden Marcus Erler und Carsten Lucas bleibt unverändert und ist stolz, dieses starke und vielseitige Team für Gudensberg aufstellen zu können. 

 


Stadtverordnete und Magistrat der FWG Gudensberg v.l.n.r


oben: Carsten Lucas, Anja Weber, Marcus Erler

mitte: Romanus Baldermann, Jörg Weber, Volker Steinmetz, Kristof Hesse

unten: Norbert Niehoff, Norbert Althans, Verena Schellschack


Die älteren Inhalte der Homepage sind zum Nachlesen und Download in der Galerie zu finden.

E-Mail
Infos